Sardinien – die Endlose.

Sardinien

Sardinien ist zu groß für ein Generalurteil- und abgesehen davon, gehört es ja auch nicht zu Italien. Ba bene! Man sollte nur wissen, wie man es zu nehmen hat – und vorallem wann. Für den jetzigen Oktober ist der Juno Filter von Insta nötig. Das Türkis des Meeres erhebt sich eben auch nur, wenn das Himmelblau von oben mitspielt. Doch im Juni spielen hier womöglich Faktoren mit, die ich auch nicht brauche: Hitze, Masse, Gedränge – dann kann Sardegna, „die Endlose“ garnicht groß genug sein. Ob ich wiederkomme? Nö, erstmal nicht. Auch wenn die Vielfalt der Natur die anderen Mittelmeerinseln in den Schatten stellt: Von Traumstränden bis zu imposanten Bergmassiven: Hiking, Kajaken, Climbing, Diving, Surfing, die vielen Tiere und das ganze Essen natürlich … und dennoch: Ibiza, du fehlst mir. Nicht das es hier an Hippies mangelt, nein! Aber die Nicht-Italiener sind hier unerwartet regelkonform. „Oben-Ohne“ ist einfach nicht drin! Das Land ist katholisch und Maria versteckt sich hinter jedem Supermarktregal…direkt neben Barilla … die übrigens schwer verantwortlich für meine überflüssigen Pfunde sind. Die machen mich nicht kurvenreich, sondern lassen mich aus der Form fallen. Trauen Sie niemals schlanken Italienerinnen – scusa – es sind nicht die Echten!